Theoretics

Lectures and Projects on Max Reinhardt Seminar and Academy of fine Arts Vienna 2004-2013


„Der Berg ruft“
Seminar Projekt Managment WS 2012-13

Aufbau einer Installation mit Holz und Dämmplatten Thema Hoagarten(Hoagascht)

Ein Berg, eine Bergwand, vielleicht eine überhängende Steilwand wird als Ausstellungsort von kleinen Modellen und eigenen Arbeiten durchdrungen.
Dort oben gibt es ein Plateau, auf dem man eine herrliche Aussicht genießen kann.
Vielleicht möchte jemand einen Gruß senden, do not play hang the DJ oder ein Chor tritt auf.

Zeitgenössische Künstler als Inspiration:
Olaf Metzel(ichhasseschule), Maurizio Cattelan, Rirkrit Tiravanija( untitled/a Demonstration by Faust as a Sausage and Franz Biberkopf as a Potato 1997 Berlin), Cyprien Gaillard( the recovery as discovery)

In vier Tagen werden mehrere Ansätze von Aufbauten ausprobiert, die die Studenten im Laufe des Semesters erarbeitet haben.
Weiters werden für den Tag der offenen Tür eine Bar aufgebaut und Semesterarbeiten präsentiert.

Mit freundlichen Grüssen Ronnie Zechner

„Food for everyone“ Wien 26.04.2010

Eine systematisch nachvollziehbare Wirtschaftskrise hat den Kunstmarkt scheinbar zwischenzeitlich vom postfordistischen Weg hin zum Ich selbst Regulierenden verleitet.
Forschungs Diagramm in der Diskussion mit Studenten der Akademie für bildende Kunst
Inst. f. Szenografie(Prof.E.Wonder)
Unsere Werte Diskussion über Bildung und Demokratie erreicht ermüdende fast food ventures
beinträchtigt von manipulationsverdächtigen Wirtschafts Gremien…

Theater in the Mix ,Rue de Passage (Piccabia:“das Theater ist der Spiegel der Gesellschaft“)

„Trade“
Ein konzeptueller Vergleich zur Austellung „Trade“Waren Wege und Werte im Fotomuseum Winterthur.
Hrsg. Thomas Selig, Urs Stahel, Martin Jaeggi.
Studenten der Ak.f.bild.Kunst erarbeiten eine Materialcollage und Installation ,die im Laufe des Projekts in inszenierter und dokumentierter Form gezeigt werden kann.

Food:
im Geiste ein Futter im Denken oder eine globale Angelegenheit…
oder eine materialistische Schlachtplatte. Das Kapital verschlingt den marxistischen Ansatz. Das Handeln der Macht unterwirft sich den Medien und TV Stationen. Die Abstraktion des Wissens wird in der Aufmerksamkeit durch bildliche Form sichtbar gemacht.
Dem Tempo der Mediengeschwindigkeit entschwinden….Über das anthropologische Viereck der Villem Flusser Lectures….

Gäste:
sollten eingeladen werden, die an Diskussionen und interaktiven Settings teilnehmen können.
Die Installation kann in den Räumlichkeiten der Klasse aufgebaut werden und in weiterer Folge an sub-urbanen Plätzen wie etwa im Kabelwerk erweitert werden.

Musik und stimmungsvolle Begegnungen würden dem Projekt die soziale Haube verleihen…

Organisation:
von Raum ,Material(Food und Textilien),Transport, Werbung kann ich mit Unterstützung des einen oder anderen Teilnehmers gerne übernehmen und vorantreiben.
Eine Aufwandsbeschreibung ist in gewisser Weise erst durch das Wachsen der Hydratischen Skulptur absehbar, die Teilnehmer Zahl wird sich zwischen 10 und 20 Personen bewegen.
„der Raum sollte an die Schmerzgrenzen gebracht werden“

Time Schedule:
Erarbeiten und kontextuelles Filtern bis Mitte Juni 2010. Ansatzweiser Aufbau bzw.
Erbauen von ersten inszenierten und skulpturalen Elementen Ende Juni 2010
Das Projekt könnte gegen Ende November ,Dezember 2010 einem ersten Publikum gezeigt werden,
mit dem Vorbehalt, es als offene Endprobenzeit anzunehmen. Die Möglichkeit einer freien Entwicklung und Entfaltung aus einer Diskussion mit den Zusehern wäre sehr erwünscht.

Nach dem Motto „Was du gesehen hast, verrate es nicht, bleib in dem Bild“(Orakel von Dodona zitiert von Peter Handke)

Bisweilige Ergebnisse:

das anthropologische Viereck von Villem Flusser wird gerne interpretiert und die Erkundung von Linie zu Fläche ,Raum und Punkt birgt einige Ansätze zur wissenschaftlichen Forschung.
Die Studenten werden konkreter und legen erste Ideen und Skizzen vor.
Ein Duftbaumautomat steht in improvisierten Kartonwandräumen ,die von zwei Ebenen eingesehen werden können. Eine Video Installation und ein Koordinatensystem werden gegenwärtig begleitend erarbeitet und in den Multimedia Tree einfließen.

Mit freundlichen Grüßen Mag.Ronald Zechner

Projekt mit Musikstudenten der Musikhochschule Wien

Schubert versus modern

Modellbau für Trickfilm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *